•F•B•W• News
Seite: < 1 2 3 4 5 >... 17
Warendorf: Ines Knoll und Bella Benicia ziehen sich Final-Ticket  Nach Platz sieben in der Finalqualifikation mussten sich Ines Knoll und Bella Benicia heute erneut im Warendorfer Viereck beweisen, um sich ihr Ticket f├╝r das Finale des Bundeschampionats der sechsj├Ąhrigen Dressurpferde zu sichern. Und das gelang! Mit einer Endnote von 8,1 sicherte sich das Duo aus Ostrach Platz vier und damit den Einzug ins Finale. Die Benicio-Tochter aus der Zucht und dem Besitz ihres Lebensgef├Ąhrten Fritz Fleischmann punktete in allen drei Grundgangarten mit 8,0, auch in der Ausbildung gab es eine 8,0. F├╝r die fehlerfreie Runde unter der 33-j├Ąhrigen Dressurausbilderin vergab die Jury im Gesamteindruck eine 8,5. (Reiterjournal akb) Foto: Brodbeck 
Foto: Brodbeck


Warendorf: Am Sonntag hei├čt es Daumen dr├╝cken!  Heute stand bei den Bundeschampionaten die Qualifikation der sechsj├Ąhrigen Dressurpferde auf dem Programm. In die Platzierung trabten hier f├╝r die Landeszucht Anna Lisa Schepper und EMH Rock`n`Rose FBW! Die Rock my Soul-Sir Donnerhall I-Tochter aus der Zucht der ZG Hellstern und in Besitz von Silvia Walter reiste als Vize-Landeschampionesse und amtierende DSP-Championesse nach Warendorf. Ein Pflaster, welches die Stute gut kennt, stand trat sie hier doch schon 2020 und 2021 an. Das Highlight heute: der absolut taktklare und wunderbar schreitende Schritt - 9,0. Trab, Galopp und Gesamteindruck wurden jeweils mit 8,0 bewertet, bei der Durchl├Ąssigkeit musste die Stute etwas Federn lassen. Nach einem Angaloppieren in der Trabverst├Ąrkung und einem verpatzten fliegenden Wechsel gab es hier nur eine 7,5. Dennoch eine harmonische Runde mit Luft nach oben! Mit einer Endnote von 8,1 rangierte das Paar auf Platz f├╝nf der ersten Abteilung und qualifizierte sich damit direkt f├╝r das Finale am Sonntag!
Den direkten Einzug ins Finale nur um ein Zehntle verpasst, hat der ebenfalls aus der Landeszucht stammende FBW Johny Johnson v. Johnson-Wolkentanz I (Z.: Gillian Kleinhans, B.: Reinhold Grimm) unter dem Sattel von Ramona Ritzel. Die Beiden landeten mit einer Endnote von 7,9 auf Rang sieben der ersten Abteilung. Alle Pferde mit 8,0 und besser zogen direkt ins Finale ein, f├╝r die Beiden hei├čt es jetzt Daumen dr├╝cken im Kleinen Finale! (Reiterjournal mst) Foto: Steinbach 
Foto: Steinbach


Warendorf: Landeschampion FBW Damiro SWS behauptet sich unter Maxi Fimpel  F├╝r Nachwuchspilotin Maximiliane Fimpel k├Ânnte die aktuelle Saison kaum aufregender sein: Meisterschaften, N├╝rnberger Burg-Pokal, internationale Starts im roten Jackett ÔÇô und jetzt die Bundeschampionate! Erst vor wenigen Wochen hatte die Berufsreitertochter im Rahmen des Springturniers in Rot am See den f├╝nfj├Ąhrigen Ponywallach Damiro SWS mit einer 8,0 f├╝r die diesj├Ąhrigen Bundeschampionate qualifiziert und sich damit auch verdienterma├čen den Landeschampionatstitel gesichert, nun konnte das Duo aus Ki├člegg seine Leistung in Warendorf erneut abrufen. In der ersten Einlaufpr├╝fung der f├╝nfj├Ąhrigen Springponys, einer Springponypr├╝fung der Klasse A**, vergab die Jury erneut eine glatte 8,0, was beim ersten Stelldichein Deutschlands bester Nachwuchsponys Rang acht bedeuten sollte. Mit gerade ein Mal zw├Âlf Jahren z├Ąhlt Maximiliane Fimpel zu den j├╝ngsten Teilnehmern des Feldes. Da die Altersgrenze hier aufgehoben wurde, nehmen auch einige Profis mit 30 Jahren und wesentlich mehr Erfahrung im Sattel teil.

Dennoch schlugen sich Fimpel und der Nachkomme des Don Johnson aus der Zucht der ZG Dr. Sonja und Wolfgang Steimle beachtlich. Mutig galoppierte die Landeskaderreiterin frisch im Vorw├Ąrts voraus, der Schimmel sprang auf dem gro├čen Platz der Burandtwiese Klippe f├╝r Klippe und machte einen tollen Job. Lediglich ein Mal kam das Paar ins Stocken: Vor einem bunten Steil in schwarz-rot-gold mit Unterbau schwankte Damiro SWS, doch Fimpel verstand es den Schimmel dennoch zu ├╝berzeugen.

Mit einer Wertnote von 8,6 siegte Amelie T├Ânnissen Mason-Tocher My Sunshine SG aus der Zucht und dem Besitz von Gerd Schulte-Geldermann. Dahinter folgte der Falbhengst Mister Twister Junior unter Alexandra Langer und einer Wertnote von 8,4 auf dem Silberrang. Noch ist im Feld der f├╝nfj├Ąhrigen Springponys alles offen. Freitagfr├╝h steht die Finalqualifikation auf dem Programm, die Medaillen werden dann am Sonntagmorgen vergeben. (Reiterjournal akb) Foto: Bischoff 
Foto: Bischoff


Warendorf: Nicola Haug und Birkhof`s Montgomery FBW ziehen direkt ins Finale ein!  Bei den f├╝nfj├Ąhrigen Dressurpferden gingen heute 72 Paare in der Finalqualifikation an den Start. Mit dabei auch: Nicola Haug und Birkhof`s Montgomery FBW. Montgomery, der aktuell als Reservist noch auf einen Auftritt bei der WM der jungen Dressurpferde hoffen darf, sicherte sich in diesem Jahr zum zweiten Mal nach 2020 den Landestitel, au├čerdem war er 2020 DSP-Champion und 2021 DSP Vize-Champion.
Heute zeigten der DSP-Hengst und Nicola Haug eine starke Runde. Besonders in der Trabtour gl├Ąnzte der Morricone I-Foundation-Sohn (Z.: Reinhold Marschall, B.: Thomas Casper) wieder einmal: ausdrucksvoll, stets durch den K├Ârper und mit toller Rahmenerweiterung in den Verst├Ąrkungen - 8,5. Die 8,5 gab es auch f├╝r den Schritt und den Gesamteindruck, der Galopp wurde mit 8,0 bewertet, ebenso die Durchl├Ąssigkeit. Insgesamt schlug damit eine Endnote von 8,3 zu Buche - machte Rang vier in der zweiten Abteilung! Neben einer Schleife sicherte sich das baden-w├╝rttembergische Paar damit auch den direkten Finaleinzug! (Reiterjournal mst) Foto: Steinbach 
Foto: Steinbach


Warendorf: Vjera zieht ins Finale ein!  Tag eins in Warendorf und schon stand die erste Pr├╝fung auf dem Reitpferdeviereck an. Die vierj├Ąhrigen Stuten und Wallachen konkurrierten heute um den Einzug ins Finale. Eine ├╝berzeugende Runde zeigte die aus der Landeszucht stammende Vitalis-San Amour I-Tochter Vjera unter dem Sattel von Chiara G├Âbel. Die sympathische Stute stammt aus der Zucht des Gest├╝ts Greim, in dessen Besitz sie auch unver├Ąndert steht. Vjera zog das erste Mal 2021 die Blicke auf sich, als sie in Weilheim anl├Ąsslich der Franz-Strahl-Sch├Ąfer Schau die Staatspr├Ąmienanwartschaft mit einer Endnote von 8,17 erhielt. Dieses Jahr platzierte sie sich beim Landeschampionat der vierj├Ąhrigen Stuten und Wallache auf Rang drei.
Besonders hervorzuheben ist heute die Trabtour - immer im Takt, stets ausbalanciert und mit vorbildlichen Seitenbild zeigte sich die Stute hier. Note 8,5. Auch auf die Ausbildung gab es die 8,5, Schritt 8,0 und Galopp 7,5. Das Geb├Ąude wurde ebenfalls mit einer glatten 8,0 bewertet - Endresultat 8,1 und Platz sechs. Damit schafften die Beiden das Einzug ins Finale! (Reiterjournal mst) Foto: Bischoff 
Foto: Bischoff


FBW Lord of Dance im Louisdor-Finale 
Wenn im Dezember in der Frankfurter Festhalle das Finale des ÔÇťLouisdor-PreisesÔÇť steigt, der wichtigsten Serie f├╝r junge Grand Prix-Pferde, dann redet ein Paar aus Baden-W├╝rttemberg ein W├Ârtchen mit: Ann-Kathrin Lindner konnte beim Dressurturnier auf dem Birkhof am Sonntag den zehnj├Ąhrigen W├╝rttemberger FBW Lord of Dance f├╝r das Finale qualifizieren. Daf├╝r gen├╝gte im Grand Prix ein zweiter Platz mit rund 71 Prozent. Der Lingh-Sohn aus der Zucht von Dieter Schmid musste nur den gleichaltrigen Queolito unter der fr├╝heren hessischen Berufsreitermeisterin Nina Kudernak vorbeiziehen lassen, dessen Vorstellung fehlerfrei und von gro├čer Losgelassenheit gepr├Ągt war. Die ersten beiden Paare l├Âsten das Ticket f├╝r die Festhalle.

Diesmal war auch der internationale Richter Gotthilf Riexinger mit dem W├╝rttemberger zufrieden und zog mit den Kollegen mit auf 70,5 Prozent. ÔÇ×In der ersten Pr├╝fung fehlte mir das Engagement in der Hinterhand, das hat sich die Reiterin zu Herzen genommen und ist heute viel besser gerittenÔÇť, stellte er fest.

Am deutlichsten im Laufe der Saison hat sich Katrin Burgers Lusitano-Schimmel Incrivel gesteigert, mittlerweile deutlich gelassener und taktsicherer in den Piaffen und Passagen ÔÇô mit nahezu perfekt gesetzten Pirouetten. Lediglich ein Fehler in den Zweierwechsel machten die Hoffnungen auf einen Finalplatz zunichte (rok/Foto: Doris Matthaes).
 


Kristina Olson erste Birkhof-Siegerin mit FBW Dory`s Dream  Sie ist in Baden-W├╝rttemberg als Bayerin keine Unbekannte. Im vergangenen Jahr wurde Kristina Olson mit ihrem zw├Âlfj├Ąhrigen W├╝rttemberger Wallach FBW Dory`s Dream in Marbach Vizechampion der S├╝ddeutschen Berufsreiter. Jetzt wurde sie am Donnerstag zur ersten S-Siegerin des Dressurturniers auf dem Birkhof in Donzdorf. Recht deutlich sogar verwies sie den Jungen Reiter Moritz Treffinger im Sattel seiner ebenfalls im Land gez├╝chteten Franziskus-Tochter Francis Royal auf Rang zwei. Auch der dritte Platz in dieser ersten Birkhof-S-Dressur wurde von einem Paar aus dem Land belegt: der frischgebackenen Amateur-Landesmeisterin Christine Eberbach mit ihrer Stute Dywah, die vom Birkhof-Starvererber Don Diamond abstammt ÔÇô also alles in allem ein Erfolg f├╝r die Landeszucht. Alina G├╝nther vom Bodensee auf ihrem Pony Moet et Chandon belegte Rang vier. (rok/Foto: Doris Matthaes) 


Darmstadt: Birkhof`s Firefly FBW wird DSP Dressurpferdechampion!  Heute Morgen machten in Darmstadt die f├╝nfj├Ąhrigen Dressurpferde den Anfang. In der Dressurpferdepr├╝fung der Klasse L ging es nicht nur um die begehrten Tickets f├╝r Warendorf, sondern die DSP-Pferde konkurierten auch im den Titel DSP Dressurpferdechampion. F├╝r die Landeszucht h├Ątte es nicht besser laufen k├Ânnen, denn der Titel geht nach Baden-W├╝rttemberg! Birkhof┬┤s Firefly FBW, ein Sohn des Fair Game-F├╝rst Heinrich aus der Zucht von Gebhard Geiger und in Besitz von Thomas Casper stehend wurde mit der DSP-Sch├Ąrpe dekoriert. Wieder einmal meisterlich in Szene gesetzt wurde er von Anna-Lisa Schepper. Firefly avancierte erst k├╝rzlich in Weilheim zum Vize-Landeschampion, letztes Jahr hatte er sich au├čerdem die Schwarz-Goldene Sch├Ąrpe sichern k├Ânnen. Der sympatische Wallach zeigte sich heute in allen drei Grundgangarten stets leichtf├╝├čig und gleichm├Ą├čig, immer sicher an die Hand herantretend. Besonders die Trabverst├Ąrkungen zeugten von deutlichem Schub aus der Hinterhand, der Schritt war taktsicher und gleichm├Ą├čig. Den Galopp h├Ątte man sich vielleicht etwas sch├Âner im bergauf gew├╝nscht - aber das ist jammern auf hohem Niveau. Als Endnote schlug eine 8,3 zu Buche - damit haben die Beiden erneut die Qualifikation f├╝r Warendorf geschafft. Die Siegerin der Pr├╝fung wurde mit einem Zehntel mehr bewertet: die Oldenburger-Stute Fleur d┬┤Amour T v. Asgard`s Ibiza-Sandro Hit (Z.+B.: Marco Trier) unter Timo Kolbe. Die nobel aufgemachte Fuchsstute zeigte eine durchweg souver├Ąne Runde, dabei war sie immer durchl├Ąssig und zu 100 % bei ihrem Reiter. (Reiterjournal/ Foto: Dill) 


EMH Rock`n Rose FBW DSP-Campionesse in Darmstadt  Der letzte Tag bei den DSP-Championaten in Darmstadt brachte gleich zu Beginn wieder einen Titel f├╝r die Landeszucht! Den Anfang machten die sechsj├Ąhrigen Dressurpferde. 21 Paare gingen in der Dressurpferdepr├╝fung der Klasse M an den Start, die gleichzeitig eine Qualifikation f├╝r das HKM Bundeschampionat war. Mit einer Endnote von 8,7 setzte sich die sympathische in Baden-W├╝rttemberg gezogene Stute EMH Rock`n Rose FBW an die Spitze des Feldes. Anna-Lisa Schepper setzte die Rock my Soul-Sir Donnerhall I-Tochter aus der Zucht von Ekkehard und Silvia Hellstern und in Besitz von Silvia Walter stehend, gewohnt gut in Szene. Erst k├╝rzlich avancierte die Stute in Weilheim zur Vize-Landeschampionesse. Letztes Jahr verlie├č Rock`n Rose Darmstadt als DSP-Vizechampionesse und hielt beim Finale in Warendorf die Schwarz-Gelbe Flagge hoch, Vierj├Ąhrig konnte sich sich den Landestitel sichern und stand ebenfalls im Warendorfer Finale. Nun darf sie sich DSP-Dressurpferdechampionesse nennen. Rock`n Rose zeigte heute eine sehr harmonische Runde, stets durch den K├Ârper schwingen, immer in leichter Anlehung und gut an die Hand ziehend. F├╝r Trab und Gesamteindruck gab es die glatte 9,0! Rang zwei in der Pr├╝fung ging an Nicole Casper und den Oldenburger-Hengst Birkhof`s Bohemian OLD v. Bon Coeur-Rotspon mit 8,5. Bohemian attestierten die Richter einen Trab der Extraklasse: ausdrucksvoll, dynamisch und immer taktsicher - 9,5. Der Galopp ist bedeutend, den Schritt h├Ątte man sich heute etwas flei├čiger gew├╝nscht. Zweitbestes DSP-Pferd war der in Brandenburg-Anhalt gezogene Pramwaldhof`s De Chaunac v. Don Juan de Hus-All Inklusive (Z.: Ralph Vogel, B.: Gest├╝t Prahmwaldhof GmbH) unter Dorothee Schneider mit 8,5. (Reiterjournal / Foto: Dill) 


Birkhof`s Topas FBW siegt im Grand Prix Special der CDI3*-Tour in M├╝nchen  Mit Birkhof`s Topas FBW siegte in der CDI3*-Tour von M├╝nchen ein baden-w├╝rttembergisches Pferd. Der elfj├Ąhrige Hengst ist seit letztem Jahr unter dem Sattel von Victoria Max-Theurer und wird immer besser. Heute setzte er sich mit 74,2 Prozent an die Spitze eines hochkar├Ątigen Starterfelds. In der kompletten Pr├╝fung war Topas super motiviert und ├╝berzeugte besonders in den Wechseltouren sowie in der Piaff-Passagetour. Teilweise suchte der Hengst die St├╝tze auf der Hand. Auf Platz zwei folgte keine geringere als Isabell Werth mit dem sechsj├Ąhrigen Emilio. F├╝r den Wallach ist es das erste Turnier nach einer einj├Ąhrigen Pause. Das erfahrene Paar startete etwas holprig in die Pr├╝fung und machte dann besonders in der Galopptour Punkte gut. Doch es reichte nicht ganz, um Birkhof`s Topas FBW von Platz eins zu verdr├Ąngen. So standen am Ende 74 Prozent auf der Ergebnistafel. Auf Platz drei rangierte Hubertus Schmidt mit Beryll. Er erhielt rund zwei Prozent weniger als die beiden Damen an der Spitze. (Quelle: Reiterjournal/ Foto: Hubert Fischer)
 
Foto: Hubert Fischer


Seite: < 1 2 3 4 5 >... 17