•F•B•W• News
Seite: < 1 2 3 4 5 >... 8
Strahlender Sonnenschein und zufriedene Gesichter beim diesjährigen FBW-Lehrgang mit Oliver Luze  Am 25. und 26. März 2017 fand in bewährter Weise der Dressurlehrgang mit Grand-Prix-Ausbilder Oliver Luze auf dem Gelände des Haupt- und Landgestüts Marbach statt. Elf Pferde und Reiter unterschiedlichen Alters und Ausbildungsstandes hatten sichtlich Spaß an der Arbeit mit Oliver Luze und es gab ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern. So waren unter anderem Despina, Teilnehmerin des Gert-Gussmann-Cup-Finales 2016 sowie Rosario, ehemaliges Auktionspferd des Marbacher Wochenendes 2013 unter den Teilnehmern. Reiter und Zuschauer konnten wertvolle Tipps für die weitere Arbeit mit nach Hause nehmen.
Am Samstagabend wurden beim gemeinsamen Abendessen in geselliger Runde Erfahrungen ausgetauscht und neue Kontakte geknüpft. (CK) 


FBW-Lehrgang mit Oliver Luze am 25. und 26. März 2017 in Marbach  Am 25. und 26. März bietet der FBW wieder den jährlich stattfindenden Lehrgang mit Oliver Luze in Marbach an. FBW-Mitglieder werden bevorzugt zugelassen. Bei freien Plätzen können auch Nichtmitglieder teilnehmen. Das Alter der Pferde und ihr Ausbildungsstand spielen keine Rolle. Der zweitägige Lehrgang kostet für Mitglieder des FBW 150 Euro pro Pferd. Boxen können auf Anfrage in begrenztem Umfang zur Verfügung gestellt werden. Die Abrechnung hierfür erfolgt gesondert. Anfragen und Anmeldungen unter carina.krumbiegel@pferde-bw.bwl.de. 


FBW Fairplay H sorgt für Goldene Weihnachten!   Dressurausbilderin Ines Knoll aus Ostrach trabt im bayerischen Kreuth zum Goldenen Reitabzeichen.

In Babenhausen starteten FBW Fairplay H und Ines Knoll ihre gemeinsame Karriere - damals war der Württemberger aus dem Besitz ihrer Schülerin Linda Knoll gerade mal drei Jahre alt. Nun, vier Jahre später, trug der Fürst Hohenstein-Sohn aus der Zucht von Werner Häfner auf dem Dressurturnier von Kreuth seine Ausbilderin zum Goldenen Reitabzeichen.

Mit über 70 Prozenten entschieden die beiden eine S**-Prüfung für sich und machten damit den Sack vollends zu. Neben ihrem FBW Fairplay H hat Ines Knoll dem mittlerweile 20 jährigen Hennessy die ausstehende Verleihung zu verdanken - er genießt noch heute sein Rentnerdasein auf den Koppeln des heimischen Dressurstalls. Wann und wo sich die dreifache Weltmeisterschaftsteilnehmerin der jungen Dressurpferde das Goldene ans Revers heften lässt, ist derzeit noch offen. Das frühzeitige Weihnachtsgeschenk machte FBW Fairplay H seiner Reiterin jedenfalls schonmal klar. (RJ) 


FBW Casaraki bundesweit erfolgreichstes sechsjähriges Springpferd 
Mit Ende der Sportsaison zum 30. September des Jahres kann man die FN-Erfolgsdaten für die vergangene Saison abrufen. Hier führt in der Altersklasse der sechsjährigen Springpferde nach Ranglistenpunkten der amtierende Schwarz-Gold-Sieger FBW Casaraki das bundesweite Ranking an!

Der Sohn des Ciacomo aus einer Mutter von Cento aus der Zucht von Diana Rupp aus Ellhofen hat insgesamt 2873 Ranglistenpunkte und führt souverän das bundesweite Ranking an. Der braune Wallach steht in Ausbildung bei Landestrainer Jürgen Kurz. Unter seiner Bereiterin Elisabeth Meyer galoppierte der Landeschampion FBW Casaraki auch in das Finale der sechsjährigen Pferde auf den Bundeschampionaten! Besitzer dieses Ausnahmewallachs ist Harald Streicher aus Ilshofen. 
FBW Casaraki mit Elisabeth Meyer. Foto: Krenz


EM in Montelibretti: Mannschaftsgold für FBW Santanas Boy  Mit vier fehlerfreien Runden im Cross sicherte sich das Deutsche Juniorenteam bei den Europameisterschaften der Junioren-Vielseitigkeitsreiter im italienischen Montelibretti einen deutlichen Vorsprung vor dem abschließenden Springen. Auch in dieser Disziplin ließen die vier Junioren nichts mehr anbrennen und sicherte sich die Mannschafts-Goldmedaille!

In der Einzelwertung lief es für Titelverteidigerin Johanna Zantop mit ihrem FBW Santanas Boy (v. Grafenstolz/Senna Z) aus der Zucht der ZG Müller-Hess in Schwäbisch Gmünd gut. Ein Abwurf und ein Zeitfehler im abschließenden Springen bedeutete letztlich Rang 10. 


PSA-Finale: Charming Grey und Verena Karle siegen  Spannend war das Finale der Packt sie aus (PSA)- Tour in seiner siebten Auflage im Rahmen des CHI Donauschingen allemal. Knackpunkt war in diesem Jahr mitunter der Zeitfaktor: Zahlreiche Finalisten schafften den Parcours, eine Springpferdeprüfung der Klasse A**, nicht in der erlaubten Zeit und mussten Abzüge hinnehmen.

Mit ihrem zweiten Finalpferd, dem Stalypso-Acord II-Sohn Staccordo gelang Elisabeth Meyer eine hervorragende Runde: Der dunkelbraune Wallach aus der Zucht von Matthias Schepper und im Besitz von Michael Krautter aus Stuttgart fühlte sich im Schlosspark sichtlich wohl und drehte bereits souverän wie ein Profi seine Runde, die die Richtercrew bestehend aus Steffi Müller und K.van Wees mit einer Endnote von 8,4 benoteten und ihn mit deutlichem Vorsprung an die Spitze des Feldes setzten.

Als vorletzte Starterin präsentierte Verena Karle, wie auch Elisabeth Meyer, ihr zweites Pferd im Parcours. Den schicken Catoki-Cachas-Sohn Charming Grey aus der Zucht ihres Vaters Günter Karle aus Dettingen. Und Charming Grey legte noch eines drauf: Mit souveräner Manier sprang er über die Hindernisse und siegte mit der hervorragenden Endnote von 8,6!

Rang drei im Finale der 7. PSA-Tour, welches einmal mehr die Familie André und der Förderverein FBW sponserte, belegte Elisabeth Meyer mit ihrem zweiten Pferd Chacco Five. Er ist ein Sohn des Birkhof-Hengstes Contano aus einer Mutter von Cento. Chacco Five ist Halbbruder zum Schwarz-Gold-Sieger und Bundeschampionatsfinalisten FBW Casaraki und stammt ebenso aus der Zucht von Harald Streicher. In der feierlichen Siegerehrung gratulierten Volkmar André, Inhaber der Firma Dekodur, und FBW-Vorsitzender Eddy Stöferle der Siegerin und den platzierten Reitern.

Insgesamt waren in der 7. Auflage der PSA-Tour, deren Management der baden-württembergischen Zuchtleiterin Dr. Carina Krumbiegel obliegt, 43 vierjährige Pferde am Start. Im Finale waren in diesem Jahr Pferde aus vier von fünf DSP-Zuchtgebieten am Start. Souverän war der Aufritt der hiesigen Landeszucht: Alle platzierten Pferde stammen aus dem Zuchtgebiet Baden-Württemberg!

Das Finale des Gert-Gussmann-Cups, dem Pendant der PSA-Tour im Viereck, wird dieses Jahr erstmals im Rahmen des Marbacher Wochenendes mit Süddeutscher Reitpferdeauktion und Sattelkörung am 4. November in Marbach/Lauter ausgetragen. (PZV) 
Tour-Sieger 2016: Charming Grey mit Verena Karle. Foto: Krumbiegel


Paralympics: Silber- und Goldmedaille für FBW Rainman 
Sie haben es doch noch geschafft und ihre Laufbahn mit einer weiteren Goldmedaille in Rio gekrönt! Die Belgierin Michele George siegte in der abschließenden Kür der Grade IV in Rio mit ihrem 14jährigen Württemberger FBW Rainman (v. Rubicell/Don Primero) aus der Zucht von Franz Schadel aus Ehingen. Musste sich das Paar in der klassischen Dressur noch mit der Silbermedaille zufrieden geben, in der Mannschaftswertung landete Belgien auf dem undankbaren vierten Platz, konnte die ehrgeizige Michael George heute endlich den Sieg feiern! Mit 76,3% siegte sie vor der Engländerin Sophie Wells.

Bereits bei den Paralympics in London 2012 holten Michele George und FBW Rainman Doppel-Gold und zogen heute mit drei Olympischen Goldmedaillen und einer Silbermedaille gleich mit Sam FBW und Michael Jung. (PZV) 


FBW Chalcedon und L‘Amore nominiert für die WM der Jungen Springpferde in Lanaken  Während der FEI/WBFSH World Breeding Jumping Championships for Young Horses vom 14.-18 September im belgischen Lanaken kämpfen fünf, sechs- und siebenjährige Pferde in drei Arenen um die Weltmeistertitel. Zwei sechsjährige Pferde aus dem Zuchtgebiet Baden-Württemberg sind in diesem Jahr mit dabei. FBW Chalcedon (Calido I x Raphael) aus der Zucht von Heinz Schnalzger (Giengen) und im Besitz der Familie Heckenberger (Oberstadion) konnte sich bereits als 5-Jähriger unter Hartwig Bendel beim Bundeschampionat in Szene setzen und erreicht auch in diesem Jahr das Finale der sechsjährigen Springpferde in Warendorf. Auch der zweite Württemberger L‘Amore (Lasino x Carthago) aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Markus und Leonhard Diez (Illmensee) und im Besitz von Melanie Strengert (Villingen-Schwenningen) konnte sich 2015 und 2016 unter Patrik Majher für das Bundeschampionat in Warendorf qualifizieren. Er erreichte 2016 das Finale der sechsjährigen Springpferde nachdem er die dritte Abteilung der 1. Qualifikation gewinnen konnte. Wir Drücken die Daumen für Lanaken!  


FBW Rainman in Rio bei den Paralympics für Belgien am Start  Nach den zwei Goldmedaillen bei den Paralympics in London 2012 geht FBW Rainman von Rubicell/Don Primero (Zü: Franz Schadel, Ehingen) auch in Rio unter der belgischen Reiterin Michèle George an den Start. Am 2. Wettkampftag siegte FBW Rainman im Teamtest Grade IV mit 75,286 Prozent. 


Bundeschampionate Springen: FBW Casaraki auf Platz 13!  Mit tollen Runden begeisterte über das ganze Wochenende auf den Bundeschampionaten der Schwarz-Gold-Sieger FBW Casaraki (v. Ciacomo/Cento; Zü:. Diana Rupp; B.: Harald Streicher) im Parcours unter Elisabeth Meyer. Das Paar glänzte mit tollen Platzierungen und legte auch im entscheidenden Finale am Sonntag eine Nullrunde vor. Im Stechen der besten 15 sechsjährigen Pferde am Sonntag riskierte das Paar alles, die Zeit war spitze, aber leider kassierten sie einen Springfehler. Das Paar belegte einen hervorragenden 13. Platz!

Die beiden weiteren Württemberger im Finale, L’Amore und FBW Chalcedon, kassierten bereits im Umlauf Fehler und waren nicht am Stechen beteiligt.
 


Seite: < 1 2 3 4 5 >... 8