•F•B•W• News
Seite: 1 2 3 4 5 >... 11
Bundeschampionate: Pascal Lindner mit dem Tierschutzpreis ausgezeichnet 
Das letzte Qu├Ąntchen Gl├╝ck fehlte bisher zum gro├čen Coup bei den diesj├Ąhrigen Bundeschampionaten in Warendorf, doch nun wurde Pascal Lindner eine besondere Ehre zu Teil. Im Rahmen der Entscheidung bei den siebenj├Ąhrigen Springpferden wurde der 26-j├Ąhrige Ilsfelder f├╝r sein besonders pferdefreundliches Reiten und den fairen Umgang auf dem Turnier mit dem Tierschutzpreis ausgezeichnet. Neben starken Leistungen in den Pr├╝fungen wei├č der junge Springausbilder auch abseits des Parcours zu ├╝berzeugen. In der Siegerehrung wurde auch das Engagement von Vater Werner Lindner besonders hervorgehoben. Papa Lindner war die Tage immer zwischen Warendorf und Donaueschingen hin und her gependelt, um sowohl f├╝r seinen Sohn Pascal bei den Bundeschampionaten, als auch f├╝r seine Tochter Ann-Kathrin beim CDI da zu sein.

Nach dem ├Ąrgerlichen Fehler gestern am letzten Sprung, der Lindner den Sieg in der zweiten Quali der Sechsj├Ąhrigen kostete, fiel heute gleich mehrmals die Stange mit FBW Carontino As im sehr schweren Zwei-Sterne-Parcours der siebenj├Ąhrigen Nachwuchsjumper. F├╝r viele der erst siebenj├Ąhrigen Youngster schien das S**-Springen schlichtweg zu anspruchsvoll nach den wenigen Turnierstarts in dieser Saison. Lediglich vier Paare schafften den Einzug ins Stechen, nur der Sieger blieb doppel-null: Der OS-Wallach Melaro unter Patrick St├╝hlmeyer. Der Sohn des Messenger aus der Zucht des Gest├╝t Lewitz ist damit der erste gek├╝rte Bundeschampion 2020 und der erste jemals gek├╝rte Bundeschampion der siebenj├Ąhrigen Springpferde. (akb)

Foto: Bischoff 
FBW Carontino AS


Mit viel Verm├Âgen zum Landestitel: FBW Pan Am B  Der letzte von drei Landeschampions ist gefunden in Weilheim/Teck, das als Ersatzstandort f├╝r T├╝bingen in diesem Jahr fungiert. Der Champion bei den sechsj├Ąhrigen Springpferden hei├čt FBW Pan Am B, ist ein Schimmel v. Cellestial/Almox Prints J aus der Zucht von J├╝rgen Braitinger. Mit seiner Reiterin Gina-Sophia Giordani gab es von den Richtern eine 8,5 f├╝r dieses Ausnahmepferd. "Ich habe selten ein so gutes Pferd geritten", berichtet Giordani, die seit Anfang des Jahres im Sattel des Wallachs Platz nimmt. "Er hat unglaublich viel Qualit├Ąt und Verm├Âgen." Das konnte man sehen.

Der Vizetitel ging an Cataya PB v. Cornet De Lux/Corlago aus der Zucht von Jochen Pfisterer. Mit Michael Pfisterer sprang die Stute zu einer 8,3 und damit auch dem geteilten zweiten Platz in der Pr├╝fung (auch der Hannoveraner Hengst Prinz Shutterfly unter Eva-Maria L├╝hr erhielt diese Wertnote). Dritter im Landeschampionat wurde der sechsj├Ąhrige Wallach Balisto S v. Balou du Rouet/Calido I aus der Zucht von Gerold Schreckenh├Âfer unter Stefanie Pape. (mos)

Foto: Doma
 
FBW Pan Am B


Bronze zum Abschluss f├╝r Ann-Kathrin Lindner  Ann-Kathrin Lindner hat bei der U25-EM in Pilisj├íszfalu bei Ungarn das Farbtrio perfekt gemacht: Gold, Silber, Bronze. Die Ilsfelderin h├Ątte sicherlich auch gerne noch einmal Silber oder Gold umgeh├Ąngt, aber in der K├╝r war es dann eben Bronze. Wie schon die Pr├╝fungen zuvor startete der W├╝rttemberger Wallach FBW Sunfire stark im Viereck, schien dann in der ersten Piaffe aber etwas irritiert zu sein und stockte kurz. Das elegante Paar hatte erneut viele H├Âhepunkte zu einer sehr beschwingten, modernen Musik mit Titeln von Lukas Graham oder Matt Simons, zeigte tolle Trabverst├Ąrkungen mit viel Go aus der Hinterhand. Doch dann schlich sich noch ein Fehler ein in dem ├ťbergang von den Zweier- zu den Einerwechseln... und der ├ťbergang zur Passage kurz vor Ende war auch nicht ganz fl├╝ssig. Das kostete Punkte. Dennoch: Mit immer noch genug Energie ritten die beiden auf der Schlusslinie zu 77,610 Prozent und Bronze.

Gold ging nach D├Ąnemark an Anne-Mette Stranby Hansen und Foco Loco W (79,025 Prozent), Silber holte die Niederl├Ąnderin Jeanine Nieuwenhuis mit TC Athene (78,450 Prozent). (mos)

Foto: Stefan Lafrentz 


Der Wahnsinn: Ann-Kathrin Lindner ist Einzel-Europameisterin 
Man hatte darauf gehofft, eventuell auch spekuliert, aber so richtig sicher konnte man sich ja doch nicht sein - aber jetzt ist es passiert: Ann-Kathrin Lindner ist Einzel-Europameisterin der U25-Reiter. In Pilisjaszfalu bei Budapest in Ungarn konnte die Ilsfelderin nach ihrer Silbermedaille mit der Mannschaft gestern heute mit ihrem FBW Sunfire aus der Zucht von Andre Volkmar die Sensation perfekt machen: Gold! Damit gewinnt die 23-j├Ąhrige Physiotherapeutin ihre zweite Goldmedaille bei einer Euro - im vergangenen Jahr war es Mannschaftsgold in San Giovanni. Damals war sie Newcomerin unter dem Bundesadler, jetzt f├╝hrte sie gestern das deutsche Team an und setzte heute noch einen drauf. Mit 75,5590 Prozent verwies Lindner die gestrige Pr├╝fungssiegerin Jeanine Nieuwenhuis mit TC Athene auf den zweiten Rang - f├╝r die Holl├Ąnderin und ihren KWPN Wallach waren es 74,2013 Prozent.

Bronze ging ging ├╝berraschend und zur Freude der Deutschen an den bayerischen Reiter Raphael Netz mit Lacoste - 73,308 Prozent war den Richtern diese Vorstellung wert.

Zum Ritt von der neuen Europameisterin: 75,590 Prozent - das bedeutete ein pers├Ânliches Bestergebnis f├╝r die beiden. Und es war eine Vorstellung vom Allerfeinsten. Der Auftakt mit Einreiten, Halten, Gr├╝├čen - besser h├Ątte man es nicht machen k├Ânnen. In den Piaffen k├Ânnte der W├╝rttemberg noch etwas mehr Flei├č zeigen, da ger├Ąt er immer mal leicht ins Stocken, aber in der zweiten war es schon besser als in der ersten. Toll die Passagen, mit ganz viel Power, die Schritttour deutlich besser als gestern. Wie schon am Vortag ├╝berzeugte Sunfire in der Galopptour mit viel Go nach oben und vorne. Die Einerwechsel waren leicht schwankend, aber sicher gesprungen. Das war ein Ritt, mit einer jungen Dame im Sattel, die ihr reiterliches K├Ânnen unter Beweis stellte und mit ihrem Partner eine perfekte Einheit bildete. Stark!

"Ich bin supersupergl├╝cklich", freute sich Lindner, als sie noch gar nicht wusste, dass sie Gold gewonnen hatte, unmittelbar nach ihrem Ritt. Dabei lief es in der Vorbereitung gar nicht so optimal zun├Ąchst: "Sunfire war unkonzentrierter als sonst und auch als gestern. Aber schlimm war das nicht - daf├╝r war ich wenigstens wach genug und 100 Prozent konzentriert. Manchmal brauche ich den Druck, dass drau├čen was nicht so perfekt l├Ąuft. Es war auf jeden Fall ein Bombengef├╝hl und auch mit dem Wissen, dass noch so viel mehr in ihm steckt. Das war jetzt vielleicht die zehnte Drei-Sterne-Pr├╝fung und er macht es eigentlich immer alles fehlerfrei."

Was ein Tag, was f├╝r eine Pr├╝fung von Ann-Kathrin Lindner, die jetzt erstmal (nat├╝rlich unter Corona-Bedingungen) feiern darf! (mos)


Foto: Stefan Lafrentz
 


FBW Carontino As ist neuer DSP Youngster Champion 2020 (Springen)  Der Titel DSP Youngster Champion bei den Springern wurde in Darmstadt-Kranichstein an FBW Carontino As v. Coronas/Gralsh├╝ter (Z: Rolf Friedel, B: Moritz Bauer) verliehen. Unter Pascal Lindner konnte er sich in der Springpr├╝fung der Klasse S* den dritten Platz sichern und war damit das beste Pferd aus dem DSP-Zuchtgebiet. FBW Carontino As war seinerzeit unter Thomas Kluge Vierter der PSA-Tour, war F├╝nfj├Ąhrig im kleinen Finale der Springpferde in Warendorf platziert und auch letztes Jahr zeigte er unter Pascal Lindner zwei souver├Ąne Runden in Warendorf.  
FBW Carontino AS unter Pascal Lindner (Foto:Steinbach)


U25-Dressur: Longlist f├╝r EM in Ungarn aufgestellt  Warendorf (fn-press). Im Anschluss an die erste Sichtung in Kronberg hat der Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees f├╝r Reiterei (DOKR) die Longlist f├╝r die diesj├Ąhrige Europameisterschaft der U25-Dressurreiter aufgestellt sowie den Kader aktualisiert. Das Championat findet vom 17. bis 22. August in Pilisjaszfalu bei Budapest statt. Die Longlist umfasst sieben Reiter. Das vierk├Âpfige EM-Team wird nach der zweiten Sichtung nominiert, die vom 17. bis 19. Juli im Rahmen des CDI U25 in Hagen a.T.W. auf dem Turnierprogramm steht.
Folgende Reiter und Pferde wurden f├╝r die EM-Longlist nominiert (in alphabetischer Reihenfolge): Anna-Christina Abbelen (Krefeld) mit Henny Hennessy, Jil-Marielle Becks (Senden) mit DamonÔÇÖs Delorange, Evelyn Eger (Hagen a.T.W.) mit Whitley, Hannah Erbe (Kempen) mit Carlos, Ann-Kathrin Lindner (Ilsfeld) mit Flatley und FBW Sunfire, Raphael Netz (Aubenhausen) mit Lacoste und Alexa Westendarp (Wallenhorst) mit Hicksteadt.

Zudem hat der Ausschuss den Nachwuchskader 1 U25 aktualisiert. Eger, Erbe und Westendarp wurden neu aufgenommen. Damit umfasst der Kader nun folgende Reiter und Pferde (in alphabetischer Reihenfolge): Anna-Christina Abbelen mit Henny Hennessy, Jil-Marielle Becks mit DamonÔÇÖs Delorange und DamonÔÇÖs Satelite, Evelyn Eger mit Whitley, Hannah Erbe mit Carlos, Ann-Kathrin Lindner mit Flatley und FBW Sunfire, Raphael Netz mit Lacoste und Alexa Westendarp mit Hicksteadt.
 
FBW Sunfire untern Ann-Kathrin Lindner


Baden-W├╝rttembergerin siegt zweimal mit FBW Sunfire  Kronberg (fn-press). Endlich: Der Piaff-F├Ârderpreis ist in die Saison 2020 gestartet. Nach der langen Corona-Pause ma├čen sich Deutschlands beste U25-Dressurreiter auf dem Schafhof im hessischen Kronberg in zwei Pr├╝fungen. Zweimal siegte Ann-Kathrin Lindner (Ilsfeld) mit FBW Sunfire. Hannah Erbe (Krefeld) mit Carlos und Jil-Marielle Becks (Senden) mit DamonÔÇÖs Delorange belegten jeweils die Pl├Ątze zwei bzw. drei. Die Pr├╝fungen dienten gleichzeitig als erste Sichtung f├╝r die U25-EM im August.

Acht Wochen sp├Ąter als geplant begann f├╝r die U25-Dressurreiter die Piaff-F├Ârderpreis-Saison 2020. Urspr├╝nglich h├Ątte die erste Qualifikation zum Finale der Nachwuchs-Dressurserie Anfang Mai in Mannheim stattfinden sollen. Doch die Ausbreitung des Coronavirus machte nicht nur diese Planung zunichte. Warendorf h├Ątte an diesem letzten Juni-Wochenende eigentlich Schauplatz des Saison-Auftakts sein sollen, doch der erneute Lockdown machte eine wiederholte Umplanung notwendig. Das Team des Schafhofs sprang ein und sorgte mit perfekten Turnier-Bedingungen doch noch f├╝r einen guten Start.

Die Zwangspause hatten die Reiter wenigstens daf├╝r nutzen k├Ânnen, um sich noch besser auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Allen voran erntete Ann-Kathrin Lindner beim Saison-Auftakt in Kronberg die Fr├╝chte des Trainings. Mit zwei Pferden trat die 23-j├Ąhrige an, zwei Mal siegte sie mit ihrem EM-Partner FBW Sunfire, zudem belegte sie mit Flatley jeweils Platz f├╝nf.

19 Starterpaare waren in Kronberg am Start. Geritten wird bei den Piaff-F├Ârderpreis-Qualifikationen jeweils die Intermediaire II sowie der U25-Grand-Prix. Mit 74,956 Prozent in der Inter II setzten Lindner und Sunfire, die 2019 zum siegreichen deutschen Team bei der U25-EM z├Ąhlten, ein erstes Ausrufezeichen. Hannah Erbe und Carlos belegten mit 74,342 Prozent Rang zwei. 73,509 Prozent lautete das Ergebnis f├╝r die drittplatzierten Jil-Marielle Becks und DamonÔÇÖs Delorange. Raphael Netz (Aubenhausen), genau wie Becks Lindners EM-Teamkollege 2019, belegte mit Lacoste und einem Ergebnis von 72,544 Prozent Rang vier. Die Reihenfolge ver├Ąnderte sich im Grand Prix auf den f├╝nf vordersten Pl├Ątzen nicht. Auch in dieser Pr├╝fung stellte Lindner mit Sunfire eine neue pers├Ânliche Bestleistung auf: 75,698 Prozent. 
FBW Sunfire


Der FBW trauert um seinen ehemaligen Vorsitzenden Wolfgang Koppensteiner  Am 27. April 2020 ist unser ehemaliger Vorsitzender Wolfgang Koppensteiner nach einem Unfall bei einer Tour mit seinem Pedelec in der N├Ąhe von Breitenholz im Sch├Ânbuch verstorben. Zwei Wochen zuvor hatte er am 11. April noch seinen 80. Geburtstag gefeiert. Bis ins hohe Alter war er ein engagierter Springreiter und sp├Ąter ein ebenso begeisterter Radfahrer. In beiden Disziplinen stellte er stets hohe Anforderungen an sich selbst.

Wolfgang Koppensteiner, erfolgreicher Unternehmer und Springreiter, engagierter Springsport-M├Ązen mit eigenen Pferden, als Schatzmeister viele Jahre Vorstandsmitglied und M├Ązen der T├╝binger Reitgesellschaft (TRG), wurde am 1. M├Ąrz 2011 in T├╝bingen von der Mitgliederversammlung des ÔÇ×Vereins zur F├Ârderung des Reitsports mit Baden-W├╝rttembergischen PferdenÔÇť (FBW) einstimmig zum Nachfolger von Gerd Wolfgang Sickinger gew├Ąhlt. Dieses Amt hatte er bis 2015 inne bis er es an den aktuellen Vorsitzenden Eddy St├Âferle ├╝bergeben hat.

Wolfgang Koppensteiner hatte damals f├╝r den FBW ehrgeizige Ziele: er wollte die Mitgliederzahl deutlich steigern, die F├Ârderbedingungen f├╝r Z├╝chter, Besitzer und Reiter attraktiver machen und noch mehr W├╝rttemberger nach erfolgreichem Start bei den Bundeschampionaten im Turniersport wiedersehen. Zudem wollte er weitere Sponsoren und f├Ârdernde Mitglieder f├╝r den FBW gewinnen. Sein gro├čes Ziel war es immer auch aus dem Zuchtbereich noch mehr Mitglieder f├╝r den FBW zu gewinnen.

Besonders stolz blickte er auf die Erfolge im Olympia-Jahr 2012 zur├╝ck. Die sportlichen Erfolge der baden-w├╝rttembergischen Pferde haben ihn noch mehr darin best├Ąrkt, dass es sich lohnt, f├╝r die Ziele des FBW mit Nachdruck einzutreten.

Wolfgang Koppensteiner hatte das Herz am rechten Fleck! Der FBW und seine Mitglieder werden ihn sehr vermissen und immer in Dankbarkeit an die Zeit mit ihm zur├╝ckdenken!

Danke Wolfi!
(CK)


 
Wolfgang Koppensteiner (Foto: DoMa)


Beide Finalisten verpassen ganz knapp eine Platzierung  Nachdem FBW Carontio AS mit Pascal Lindner souver├Ąn mit zwei zweiten Pl├Ątzen in den Qualifikationspr├╝fungen ins Finale eingezogen war, verpasste er leider heute knapp die Platzierung. Ebenfalls nur um 0,1 an einer Platzierung vorbei schrammte FBW Captain Norbert unter Anne G├Âtter. Angesichts der hohen Anforderungen und starken Konkurrenz freuen wir uns mit Reitern, Z├╝chtern und Besitzern ├╝ber die beachtlichen Leistungen dieser jungen Springpferde! 


FBW Captain Norbert zweiter im kleinen Finale   Unter Anne G├Âtter erreichte der Schimmel im kleinen Finale Rang 2 mit der Note 8,2 und darf damit im Finale starten. Somit erwarten wir am Finaltag mit Spannung die Starts von FBW Captain Norbert bei den 5-j├Ąhrigen Springpferden und FBW Carontino AS bei den 6-j├Ąhrigen Springpferden. 
FBW Captain Norbert (Foto: Brodbeck)


Seite: 1 2 3 4 5 >... 11